Das „split payment“ für die öffentlichen Körperschaften

Die neue Zahlungsmethode für Rechnungen an die öffentlichen Körperschaften
 
09.01.2015
Im Rahmen des Finanzgesetzes 2015 ist auch eine neue Bestimmung gegen die Mehrwertsteuerhinterziehung vorgesehen. Aufgrund dieser Bestimmung wird die Mehrwertsteuer, die die Lieferanten in ihren Rechnungen an die öffentliche Körperschaft ausweisen, direkt von der öffentlichen Körperschaft an das Steueramt überwiesen und nicht an den Lieferanten.
Bevor diese neue Zahlungsmethode in Kraft treten kann, bedarf es einer Ermächtigung von Seiten der EU, und sie wäre für die ab 01.01.2015 fällige Mehrwertsteuer anwendbar.
Dadurch, dass der Kunde der öffentlichen Körperschaft die entsprechende Mehrwertsteuer nicht kassiert, darf diese in seiner periodischen Mehrwertsteuerabrechnung nicht berücksichtigt werden und diese führt zu einer Erhöhung des Mehrwertsteuerguthabens gegenüber dem Steueramt.
Art. 1, Absatz 629, Buchstabe b) und c), 630, 632 und 633, Gesetz Nr. 190/2014.
 
Zurück zur Liste
 
 

     
ITA
 
Top News
20.12.2017
 
Neuer gesetzlicher ...
 
Ab 01.01.2018 beträgt der ...
 
15.02.2017
 
Steuerguthaben für ...
 
Anträge für das Steuerguthaben ab ...
 
15.12.2016
 
Neuer gesetzlicher ...
 
Ab 01.01.2017 beträgt der ...
 

I-39030 St. Vigil / Enneberg
Kronplatz Str. 20
 
 
Tel. +39 0474 501 399
Impressum Sitemap
 
© 2018 Verginer Business Consulting - Mw.St.Nr.: IT00690640214